Wir alle sind aus Sternenstaub

  • Wir alle sind aus Sternenstaub zeigt Geseko von Lüpke in seinem Kommentar zum World Earth Day in Bayern 2 im Radio diese Woche auf. Er nimmt uns mit auf die Reise in seiner Ausführung woraus wir gemacht sind und das uns grundsätzlich im Leben unendlich mehr verbindet als trennt.
    Er meint:” 92 Prozent der Materie, aus der sich Mensch und die Erde zusammensetzen, wurde vor viereinhalb Milliarden Jahren in der Supernova einer explodierenden Sonne geschmiedet. Es mag märchenhaft klingen – und ist trotzdem wahr: Nicht nur die Erde zu unseren Füßen, sondern auch wir selbst bestehen aus Sternenstaub. Allen Putzteufeln zum Trotz.Wir wären ja gerne etwas Besseres als jene dunkle Erde, die wir uns fein säuberlich unter den Fingernägeln hervorkratzen. Doch Pustekuchen – wir essen sie täglich. Alles woraus der Mensch wächst, ist mineralischer und pflanzlicher Herkunft. Wir nehmen Erde zu uns: Von Pflanzen herausgesogene Minerale, die sich in unseren Körper ergießen und alle sieben Jahre unsere Zellen rundum erneuern. Wir nehmen Erde auf und scheiden sie wieder aus, bis wir irgendwann zu Erde werden. Unangenehm, aber unvermeidbar.Wir wären auch gerne was Besseres als die Qualle im Meer, die Ratte im Kanal, die Motte im Schrank. Eine nutzlose Arroganz, die von der Wissenschaft immer weiter demontiert wird.Unsere DNA unterscheidet sich halt leider kaum von der des Regenwurms. Ja schlimmer noch: Als jüngstes Produkt der planetaren Evolution trägt der Mensch die gesamte Geschichte des Lebens in sich. Weitere Infos findet Ihr hier   
  • Es verbindet sich mit Albert Einstein der sagt: “Ein menschliches Wesen ist Teil eines Ganzen, welches wir “das Universum” nennen, ein in Zeit und Raum begrenzter Teil. Es erfährt sich selbst, seine Gedanken und Gefühle als etwas vom Rest getrenntes – in einer Art optischen Täuschung des Bewusstseins. Diese Täuschung ist so etwas wie ein Gefängnis für uns, da sie unsere persönlichen Wünsche und Zuneigungen auf wenige Menschen, die uns nahestehen, einschränkt. Unser Ziel muss es sein, uns aus diesem Gefängnis zu befreien, indem wir den Horizont unseres Verstehens und Mitempfindens dahingehend ausweiten, dass er alle Lebewesen und die Gesamtheit der Natur in ihrer Schönheit umfasst.”Achtsamkeit kann den Raum unserer Erfahrung verändern und hin und wieder entdecken wir in unseren Sinnen neue Erfahrungsräume.
  • Achtsamkeit ist ein geistiges Training und im Vortrag: “Was ist Geist” gibt es hier Antworten von Prof. Gert Scobel, Dr. Carola Roloff und Dr. Ulrich Ott. Weitere Infos finden sich hier.
  • Auffrischung MBCT: Für Teilnehmer aus den MBCT Trainings der letzten 12 Jahre biete ich einen Kurs zum Auffrischen und Ergänzen der Kenntnisse aus der Mindfulness Based Cogintive Therapy an. Weitere Infos folgen in Kürze.
  • Achtsames Selbstmitgefühl findet wie jeder Jahr im Frühjahr statt. Der nächste Kurs startet am 18. Mai 2021 und es sind noch Plätze frei.
  • MBCT Kurs am Vormittag startet als Kurs kommende Woche ab dem 04.05 2021 von 09:00 – 11:30.
  • Licht im Fenster: Die 3 x pro Woche stattfindende Meditationsanleitung “Licht im Fenster” bleibt weiterhin bestehen. Wir üben Montag, Mittwoch und Freitag von 7:30 – 8:00 und alle sind hier herzlich willkommen. Anfrage bitte kurz per Mail dann schicke ich gerne weitere Infos zu.
  • Gemeinsam “In Meditation Gehen” gibt es auch dieses Jahr als Meditationstag in den Bergen. Weitere Infos finden sich im internen Bereich.  Hier wurden auch neue Meditationanleitungen eingestellt.
  • Tag der Achtsamkeit findet am 02. Mai 2021 statt und alle sind herzliche Willkommen. Weitere Infos im internen Bereich.

Ich bin sehr dankbar für das gemeinsame Lernen, Wachsen und Reifen in all meinen Gruppen und mit meinen Klienten und Supervisanden und freue mich auf weitere Schritte.

Von Herzen Grüße, Lisa Grashey, Senior Trainerin und Supervisorin MBSR / MBCT, Trainerin MSC

Neue Kurse:
MBCT Kurs ab 04.05.21 von 9:00 – 11:30
MSC Kurs ab 18.05.21 von 18:00 – 20:30
MBCT Kurs ab 19.05.21von 18:00 – 20:30
MBSR Kurs ab 20.05.21 von 18:00 – 20:30